Wir über uns   ||   Kontakt   ||   Impressum   ||   Datenschutz

Die ganze Welt der Erdbewegungsmaschinen | Kommunaltechnik | Nutzfahrzeuge

Nächste Messen

Aktuelle Nachrichten

News: 1, 2, 3, 4, 5...

Ausweitung Zusammenarbeit

Wacker Neuson und Zeppelin

 

Wacker Neuson

 

>> Der internationale Baugeräte- und Kompaktmaschinenhersteller Wacker Neuson (München) arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich mit der Zeppelin Rental GmbH (Garching bei München) zusammen. Jetzt plant die Zeppelin Baumaschinen GmbH, Vertriebs- und Servicepartner von Caterpillar in Deutschland, weitere Produkte von Wacker Neuson in ihr Portfolio aufzunehmen und über ihr bundesweites Niederlassungsnetz zu vermarkten.

 

 

Gerade im Bereich der Vermietung, wo Baugeräte und Baumaschinen in vielen unterschiedlichen Anwendungen zum Einsatz kommen und durch viele Hände wandern, sind für Kunden die einfache Bedienbarkeit und Servicefreundlichkeit, die hohe Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit wichtige Kriterien, sich für Wacker Neuson Maschinen zu entscheiden. Bisher bezieht Zeppelin bereits Rad- und Kettendumper, Mobilbagger, Elektroradlader und verschiedene Verdichtungsgeräte von Wacker Neuson für die deutschlandweite Mietflotte.

 

Jetzt soll die Produktpalette im Neumaschinenverkauf bei Zeppelin um zwei kompakte Mobilbagger ergänzt werden, die Zeppelin unter den Typenbezeichnungen ZM70 und ZM110 über seine 35 Niederlassungen ab 2018 vertreiben wird. Die Bagger werden im Werk von Wacker Neuson in Hörsching bei Linz gefertigt.

Hatz startet intuitives Portal

für Online-Dokumentation

Hatz

 

>> Bei der Motorenfabrik Hatz hat modernste Technologie oberste Priorität, sowohl beim Motorenbau als auch im Kundenservice. Aus diesem Grund hat Hatz ein neues Online-Portal geschaffen, das Kunden wichtige Dokumentationen für Motoren sowie deren Einbau und Betrieb zur Verfügung stellt.

Anhand der Motornummer auf dem Lieferschein oder Typenschild des Motors werden Kunden schnell und direkt zu den Dokumenten geleitet, die speziell für ihren Motortyp zur Verfügung stehen. Die Vorteile der Online-Dokumentation sind vielfältig. Beispielsweise lassen sich Hinweise für Montage oder Verkabelung gezielt suchen. Eine aufwändige Recherche in papierbasierten Dokumenten entfällt. Zudem haben Kunden jederzeit Gewissheit, dass sie auf die aktuellen Dokumente und Informationen für ihren Motor zugreifen.

 

„Unsere Kunden benötigen Informationen und Dokumente bei der Installation des Motors und im Betrieb, beziehungsweise bei der Wartung oder Reparatur. In allen Situationen, aber vor allem im Betrieb, arbeiten selbstverständlich auch unsere Kunden mit Computern oder Tablets.

 

Papierdokumente liegen meist im Unternehmen und sind selten mit den Maschinen im Einsatz. Mit der zeitgemäßen Online-Dokumentation haben unsere Kunden jederzeit und in jeder Situation uneingeschränkten Zugriff auf die benötigten Informationen“ erklärt Igor Hahn, Teamleiter Service bei Hatz. Der Link zur Hatz Online-Dokumentation wird Kunden bei Auslieferung der Motoren zur Verfügung gestellt.

 

Land Rover Experience Tour 2017 –

ALUCA dimension2 reist nach Peru

ALUCA

 

>> Am 14. Oktober 2017 ging die Land Rover Experience Tour 2017 an den Start. Die Abenteuertour der britischen Allradmarke führt in zwei Wochen über rund 1800 Kilometer Straßen und Pisten, durch Wüsten und Dschungel, an den Pazifik und in die Höhe der Anden, bis hin zum Traumziel, der legendären Inka-Stadt, Machu Picchu.

 

 

Der Schwäbische Einrichtungsspezialist ALUCA konzipierte erneut eine individuell geplante Fahrzeugeinrichtung für das Begleitfahrzeug der Land Rover Experience Tour 2017 nach Peru, Im erweiterten Kofferraum des neuen Discovery findet eine Kombination aus ALUCA dimension2 Großraumschubladen, einem ALUCA Schubladenblock für Kleinteile sowie zahlreiche Werkzeugkoffer für den mobilen Instandhaltungseinsatz ihren Raum. Die nahezu ebene Fläche der umgeklappten zweiten und dritten Sitzreihe des neuen Discovery bildet die ideale Plattform für die Serviceeinrichtung von ALUCA, die auf einer verstärkten Bodenplatte montiert wird. Die XXL-Schubladen sind die Längsten, die ALUCA zu bieten hat und ein Alleinstellungsmerkmal im Produktportfolio des Einrichtungsspezialisten. Diese Schubladen füllen exakt den Raum zwischen Heckklappe und erster Sitzreihe und gewähren Zugriff auf alle Werkzeuge und Ersatzteile.

 

„Mit dem widerstandsfähigen System von ALUCA haben wir in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht, sodass sich die erneute Zusammenarbeit von alleine ergab“, meint Lead Instructor LET Tour Marvin Verheyden, der federführend bei der Planung involviert war. „Gerade, wenn die benötigte Zuladung des Kunden sehr hoch ist, spielen wir unseren Gewichtsvorteil mit unserer Aluminiumbauweise voll aus. Das System ist bei niedrigem Eigengewicht extrem robust und nimmt sogar starke Verwindungen auf“ erklärt Claudius Boos, Pressesprecher ALUCA.

VDBUM-Förderpreis 2018

VDBUM

 

>> Den Fortschritt der Baubranche fördern – mit diesem Anspruch startete der Förderpreis des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik ins Leben.                                                     2018 wird er zum sechsten Mal verliehen.

Die Bewerbungsunterlagen für diesen Preis können von der Homepage des VDBUM heruntergeladen werden.

 

Er wird in drei Kategorien vergeben: „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. Tüftler und kreative Köpfe können ihre zündenden Ideen bis zum 13. November beim VDBUM einreichen.

 

Ziel der Arbeiten soll es sein, den Einsatz von Baumaschinen und Komponenten noch wirtschaftlicher zu gestalten und mit klugen Bauverfahren die Effizienz auf der Baustelle zum Nutzen der Bauunternehmen und ihrer Kunden weiter zu steigern.

 

Die Gewinner des Innovationen-Wettbewerbs in der Baubranche dürfen sich in jeder Kategorie auf ein Preisgeld von 2.500 Euro freuen. Pro Unternehmen oder Hochschule können maximal zwei Arbeiten für jede Kategorie eingereicht werden, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Die Jury aus praxisnahen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern wird die Einsendungen auswerten und zur Preisverleihung vorschlagen.

 

Atlas Copco veräußert Geschäft mit

Straßenbau-Ausrüstung an Fayat-Gruppe

Atlas Copco

 

>> Atlas Copco hat den Verkauf seines Straßenbaugeschäfts an die französische Fayat-Gruppe abgeschlossen. Das teilte Atlas Copco Anfang Oktober in Stockholm mit. Anfang dieses Jahres hatte der schwedische Industriekonzern verkündet, das Geschäft, das künftig wieder unter der Marke Dynapac läuft, an Fayat veräußern zu wollen. Dazu gehören Straßenfertiger, Asphaltwalzen, Fräsen und Verdichtungsmaschinen für den Straßenbau.

Die Vereinbarung schließt Vertriebs- und Serviceaktivitäten in 37 Ländern ein sowie Produktionseinheiten in Schweden, Deutschland, Brasilien, Indien und China. Der Geschäftsbereich hat 1280 Beschäftigte und erlöste 2016 rund 309 Millionen Euro. Diese Transaktion beeinflusst Atlas Copcos Marktkapitalisierung praktisch nicht, der Verkaufspreis wird nicht veröffentlicht. Atlas Copco erwirtschaftete 2016 mit Produkten und Dienstleistungen in den Branchen Kompressoren-, Druckluft- und Vakuumtechnik, Bau und Bergbau sowie Industriewerkzeuge und Montagesysteme weltweit rund 11 Milliarden Euro.

Wir über uns   ||   Kontakt   ||   Impressum   ||   Datenschutz